Gegensätzlicher könnte ein Paar kaum sein: Während er in Solikante nach einem abgeschiedenen Zufluchtsort sucht, sehnt sie sich nach Lebensfreude und der Weltläufigkeit des multikulturellen Lebens in Berlin. Das endgültige Aus der Beziehung scheint besiegelt. Doch dann zeigt sich, dass das Leben als Singles auch nicht gerade einfach ist.
„Solikante Solo“ (S. Fischer) von Björn Kern verschränkt das Schicksal eines nicht mehr ganz jungen Elternpaares mit den gesellschaftlichen Herausforderungen, die seit einigen Jahren unser Leben bestimmen – allen voran der Kontrast von Stadt und Land und die Suche nach einem Anker in der Flut der Möglichkeiten.
Abgesehen von der packenden Geschichte, die ab der ersten Seite ins Buch hinein zieht, hat es uns vor allem das schicke Cover angetan.
Eine uneingeschränkte Leseempfehlung, die es ab sofort in jeder Buchhandlung gibt! 😊